3 Minuten

Jobtitel und allgemeingültige Berufsbezeichnungen

Warum MatchManao die Berufe der europäischen Kommision verwendet.

MatchManao teilt die Vision der europäischen Kommission einer vereinfachten länderübergreifenden Kommunikation von Berufen und Fertigkeiten in der internationalen Arbeitswelt durch Verwendung einer einheitlichen Terminologie. Durch gemeinsame Bezeichnungen von Berufen und den zugehörigen Kompetenzen finden Personen zueinander, die zueinander finden wollen, ohne Umwege, in kürzerer Zeit, unabhängig ihres Wohnortes und Sprache.

Damit MatchManao in seinen angebotenen Produkten eine zeitgemäße Datenbank aller Berufe und Fertigkeiten führen kann wird auf ein hybrides Modell der Datenintegration gesetzt. Das bedeutet, dass allgemeingülte Berufsbzezeichnungen verwendet werden und der Nutzer dennoch die Möglichkeit hat neue Bezeichnungen zu hinterlegen. Diese Nutzereingaben werden geprüft und freigeschalten. Damit stehen sie im MatchManao Netzwerk unmittelbar zur Verfügung und werden an die europäische Kommission als Vorschlag zurückgemeldet. Sobald sie dort integriert werden schließt sich der Kreis und alle Nutzer aller digitalen Dienstleistungsanbieter profitieren, welche ESCO einsetzen. Dadurch wird MatchManao aktiv mitwirken, bei einer einheitlichen Datenbank an Berufen, Fertigkeiten, Tools, in einem sich ständig wandelnden Arbeitsmarkt.

In der Teamanalyse bietet MatchManao seinen Kunden die Möglichkeit fehlende, vorhandene und ungenutzte Kompetenzen im Team sichtbar zu machen. Jedes Teammitglied hat die Möglichkeit Fertigkeiten im eigenen Profil zu verwalten. Durch die gesammelte Darstellung der Kompetenzen können unterschiedliche Maßnahmen abgeleitet werden. Zum Beispiel weisen doppelt oder mehrfach besetzte Kompetenzen in heterogenen Teams auf Stellvertretungsmöglichkeiten hin oder unterstreichen einen potentiellen interpersonellen Erfahrungsaustausch. Fehlende Kompetenzen weisen dagegen darauf hin, dass bestimmte Aufgaben gar nicht oder nicht angemessen erfüllt werden können.

Aufgrund von Wachstum, fehlender Rollen oder aber auch den soeben erkannten fehlenden Kompetenzen kann über das Kandidatenmatching ein bestehendes Team erweitert werden. Das Kandidatenmatching berücksichtigt den Beruf in hierarchischer Form und findet den passenden Kandidaten anhand der gleichen oder verwandten Berufsbezeichnung. Darüber hinaus können die Anforderungen an den Kandidaten auf der Ebene der konkreten Kompetenzen bestimmt werden.

Das Matching auf Basis der Kompetenzen ergänzt MatchManao durch die Besonderheit, Persönlichkeit, Werte, Rollen und Arbeitsweisen als relevante Konstrukte für die Auswahl mit zu berücksichtigen.

Was ist ESCO?

Die europäische Kommission hat im Rahmen der Europa 2020 Initiative ein spannendes Projekt gestartet um Berufe, Kompetenzen, Fähigkeiten und Qualifikationen in Europa zu vereinheitlichen. Das ESCO (European Skills/Competences, Occupations) Projekt dient als zentrale Datenbasis, welches verschiedenste digitale Dienstleistungsanbieter einsetzen um über Ländergrenzen hinweg, unabhängig der Ausgangssprache, eine gemeinsame Taxonomie entwickeln. Somit ist es ohne großen Aufwand möglich, ein bestehendes Team um einen Softwareentwickler_in zu ergänzen, weil eine schwedische Fachkraft als programvaruutvecklare ebenfalls in Frage kommt.

Die Fülle an Daten erreicht aktuell 2.942 Berufe inklusiver 350.000 Alternativbezeichnungen und 13.485 Fertigkeiten inklusiver 514.000 Alternativbezeichnungen und werden in 27 Sprachen geführt.

Neugierig, ob dein Beruf oder deine Fertigkeiten bereits in der Datenbank enthalten sind? Dann probiere es doch am besten gleich aus: https://ec.europa.eu/esco/portal/occupation

 


Photo by Alina Grubnyak on Unsplash

Du hast das Ende der Seite erreicht. Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit.

nach oben scrollen