5 Minuten

Schön, dass DU da bist. Schön, dass ICH da bin. Schön, dass WIR da sind.

Das Einzige, was uns im Weg steht, ob du es nun glaubst oder nicht, sind wir meistens selbst.

Wir alle wissen, dass jeder Einzelne von uns eine ganz eigene Persönlichkeit hat, eigene Werte lebt, eine gewisse Rolle einnimmt – egal ob privat oder beruflich. Auch unser Umgang damit, wie wir gewisse Dinge handhaben, ist sehr spezifisch. Und das ist auch gut so! Aus Diversität kann Großartiges entstehen, wenn wir nur wissen, wie wir diese als Stärke für uns nutzen.

MatchManao steht für Teams, die wirklich passen. Und ganz im Sinne von “Practice what you preach” zeigen wir euch anhand eines konkreten Beispiels aus unserem Alltag, wie wichtig es ist, sich selbst und seine Teamkollegen zu kennen. Denn Menschen sind Experten darin, Andere – egal ob Familienmitglieder, Freunde, Kollegen aus der Arbeit, oder einfach nur den Verkäufer am Kiosk ums Eck – einzuschätzen, zu bewerten und das Verhalten zu deuten. Das machen wir, weil wir das starke Bedürfnis haben, unsere Welt verstehen zu können. Doch häufig vergessen wir so das Naheliegendste: Uns selbst. Wie sind wir eigentlich? Warum verhalten wir uns so, wie wir uns verhalten? Und wie oft ist es uns schon passiert, dass wir uns in unserem Gegenüber getäuscht haben?

Alles Friede, Freude, Eierkuchen bei MatchManao?

Sicher nicht! Und da sind wir sehr froh darüber. Denn: Wenn sich nicht ab und zu mal was bewegt und es in dieser Bewegung vielleicht auch ein bisschen ruckelt, tut sich auch nichts. Auch wir bewegen uns – und versuchen, diese aus der Bewegung entstandene Reibung in Energie umzuwandeln. Energie, die uns dabei hilft, unsere Vision voranzutreiben. Anhand eines konkreten Beispiels aus unserem Arbeitsleben möchten wir euch zeigen, wie wichtig ein Bewusstsein für Persönlichkeit, Werte, Rolle und Arbeitsweise im Team ist.

 

Vanessa erzählt:

Eine neue Teamkollegin – was bedeutete das für mich?

“MatchManao hat eine neue Mitarbeiterin bekommen und wir alle waren natürlich sehr neugierig. Selbstverständlich haben wir vorab eine Teamanalyse mit ihr gestartet, die uns die Sicherheit gegeben hat, dass sie uns mit ihrer Persönlichkeit ergänzt, unsere Werte perfekt matchen, ihre Rolle eine Bereicherung sein kann und unsere Arbeitsweisen zueinander passen. Der erste persönliche Eindruck war sehr positiv – ein lebensfrohes, offenes und herzliches Lächeln hat uns begrüßt. Ich habe mich selbst über noch mehr Frauen-Power in der Ohana gefreut! Dennoch sind mir ein paar Fragen im Kopf herum geschwirrt. Passen unsere Werte wirklich zusammen und ergänzen wir uns tatsächlich mit unseren Rollen? Passt ihre Arbeitsweise zu meiner, wird sie mich in ihrer Art ergänzen oder eher aufhalten?

Ein paar Wochen sind ins Land gegangen und wir haben bereits Großartiges gemeinsam vorangebracht. Doch es war auch nicht immer einfach, wir hatten schon ein paar schwierige Situationen. Das ist vermutlich sehr normal und so geht es wahrscheinlich auch vielen Menschen. Doch wie gehen wir dann damit richtig um? Was kann das Team tun, damit wir wieder auf dem gleichen Weg in die richtige Richtung gehen? Und was können wir beide selbst dafür tun?

Schnell war klar, dass wir uns nicht in unserer Aufgabe in die Quere gekommen sind, sondern das Problem eher in der Überschneidung unserer Rollen lag. Wir sind uns gegenseitig selbst im Weg gestanden. Anstatt uns gegenseitig zu stärken und gemeinsam in eine Richtung zu gehen, standen wir uns auf den Füßen. Was uns dabei geholfen hat, dieser Situation zu entkommen, ja an ihr zu wachsen? Unser Team. Gespräche und Unterstützung an den richtigen Stellen haben dazu geführt, dass wir nun wieder in eine Richtung gehen, zusammen. Gemeinsame Reflexion hat uns geholfen, uns auf die richtige Spur zu bringen, auf uns gegenseitig zu achten und uns so wertzuschätzen, wie wir sind.

Was wir daraus gelernt haben? Offen und ehrlich miteinander zu sprechen. Sehen, was ist und dann gemeinsam einen Weg zu finden. Unsere Persönlichkeit der Anderen zu spiegeln und zu definieren welche Rollen wir haben und wie wir unsere Arbeitsweise aneinander anpassen können. Dabei hat uns unsere Persönlichkeitsanalyse sehr geholfen und der offene Austausch darüber.”

 

Diese sehr persönliche Geschichte aus unserem Alltag zeigt, wie wichtig es ist, dich selbst zu kennen. Denn alles fängt bei dir an. Ebenso zeigt sie, wie wichtig ein gegenseitiges Verständnis der Persönlichkeit und Werte jedes Teammitglieds ist. Sie zeigt, wie wichtig es ist, eine Arbeitsweise im Team zu etablieren, die sich gegenseitig stützt und nährt. Sie zeigt, wie wichtig es ist, zu wissen, wie ihr als Team arbeiten wollt und welche Rolle jeder von euch im Team einnimmt.

Unsere Persönlichkeitsanalyse hilft dir, zu verstehen, was du vom Team brauchst und geben kannst. Die Teamanalyse hilft dir, zu verstehen, wer du bist und wer du im Team bist. Denn nur, wenn ihr wisst, wo ihr alle gemeinsam steht, könnt ihr als Team durchstarten.

Starte mit unserer Persönlichkeitsanalyse und lerne mehr über dich selbst: Lege gleich los.

Du hast das Ende der Seite erreicht. Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit.

nach oben scrollen